WorldRX – Rallycross-Layout Spa

Rallycross Spa WRX 2019
©FIAWorldRallycross.com

Layout für die neue Strecke im Kalender der Rallycross-WM vorgestellt

Spa-Francorchamps ist sicher im Motorsport einer der Traditionsorte schlechthin. Doch für den Rallycross-Sport ist das Areal der Ardennenachterbahn noch Neuland.

2019 wird Spa-Francorchamps erstmalig Austragungsort eines WorldRX WM-Laufes sein, genauer gesagt am 11. und 12. Mai 2019.

Die Strecke wird eine Länge von 913 Meter haben und dabei auch die Eau Rouge beinhalten. Direkt danach geht es in eine Haarnadelkurve, zudem wird eine Art Stadionsektion angelegt, wo der eigentliche Kurs mit einer überhöhten Kurve daherkommt. Hier sind mehrere Linien möglich, genau wie auch in der Joker Lap, bei beiden ist jeweils ein Sprung eingebaut.

Rundherum um die eigentliche Rallycross-Piste wird mit Demonstrationsfahrten auf der Grand Prix-Strecke und Drift-Shows der Event-Charakter der heutigen WorldRX-Veranstaltungen unterstützt.

WorldRX Spa WorldRX Benelux Track
©FIAWorldRallycross.com

Das Layout der WorldRX-Piste macht keinen schlechten Eindruck, auch wenn der Kurs in keiner Weise mit dem bisherigen belgischen Standort der WM vergleichbar ist. Mettet war halt einfach noch ein klassischer Rallycross-Kurs, von denen sich im 2019er Kalender der WorldRX nicht mehr viele finden.

2019 wird ein schwieriges Jahr für die Rallycross-Weltmeisterschaft, das steht außer Frage. Die Global Rallycross Europe kommt mit einem guten Konzept und Traditionsrallycrossstrecken um die Ecke, dazu bleibt abzuwarten, wie viele Piloten und Teams sich überhaupt dieses Jahr letztendlich in der WM einschreiben.

Daher blicke ich an dieser Stelle jetzt einmal auf den aktuellen Stand in Sachen Teilnehmerfeld 2019.

Skoda Fabia WRX
©ESMotorsport

WRX WorldRX 2019 – Stand Teilnehmerfeld

Luft nach oben – die hat die Starterliste für die WorldRX 2019 auf jeden Fall noch. Aus deutscher Sicht wird erfreulicherweise Timo Scheider zusammen mit Münnich Motorsport ein Vollzeitprogramm angehen.

Timo Scheider Seat Ibiza RX
©FIAWorldRallycross.com

Die österreichische Mannschaft von STARD bleibt der WM ebenfalls erhalten, hier will man einen neuen Ford Fiesta an den Start bringen und Janis Baumanis kann man gute Chancen ganz vorne einräumen. Sein Verbleib bei der Truppe ist mittlerweile offiziell.

STARD Baumanis
©FIAWorldRallycross.com

Auch der Brite Oliver Bennett wird, nach einigen Gastspielen in der Vergangenheit, 2019 eine ganze Saison zusammen mit der Mannschaft von XITE Racing in seinem Mini Cooper SX1 Supercar absolvieren.

Die Mannschaft von ESmotorsport wird neu in die Weltmeisterschaft einsteigen und mit einem Skoda Fabia WRX eine weitere Marke an den Start bringen. Die Fahrer hier sind allerdings noch immer nicht offiziell bestätigt, gute Chancen hat aber Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah.

ESmotorsport-LabasGas preparing for World RX 2019

Noch wartet man auf Neuigkeiten aus dem Hause GCK, die in der letzten Saison die Renault Megane Supercars eingesetzt haben und von GrönholmRX, die mit den Hyundai i20 am Start waren. 2019 könnte es auch ein Wiedersehen mit der Mannschaft des Italieners Gigi Galli und seinem Kia Rio geben, hier muss man aber ebenfalls noch weitere Details abwarten.

An der Spitze könnte es grundsätzlich interessant werden, noch schöner wäre es sicher, wenn das Feld des Jahres 2019 mehr auf traditionellen Rallycross-Strecken unterwegs wäre. Der Saisonstart Anfang April auf dem Yas Marina Circuit passt derzeit so irgendwie gar nicht zu den bisherigen Einschreibungen. Aber man lässt sich ja gerne positiv überraschen, in diesem Sinne, Keep Rallying!

Rallycross Mettet 2018
©sba-fotografie
Share: Beitrag teilen