WRC – Finnland 2015

Hyundai i20 WRC Thierry Neuville
©racing14.de – Rallye Finnland – Thierry Neuville lässt es fliegen…

Es war wieder einmal Zeit – und zwar für ein neues Ziel in Sachen Motorsport. Und was bislang für mich noch fehlte, war ein Rallyebesuch. Daher hieß es am Freitagmorgen Koffer packen und ab in den Flieger nach Finnland.

Die Rallye Finnland ist einer der Klassiker schlechthin im Weltmeisterschaftskalender – jahrelang als 1000 Seen Rallye bekannt, trägt der Lauf der WRC heute den Namen des Sponsors – die Neste Oil Rally Finland des Jahrgang 2015 war zudem auch die schnellste Rallye in der Geschichte der WRC.

Bevor ich euch demnächst einen Reisebericht in Sachen On Tour zur Rallye Finnland liefere, möchte ich euch an diese Stelle ein paar Eindrücke nicht vorenthalten.

RallyFinland2015
©racing14.de – Rallye Finnland 2015

Aus sportlicher Sicht dominierte Volkswagen. Dieses Mal musste allerdings der amtierende Weltmeister, Sébastien Ogier, seinem finnischen Teamkollegen den Vortritt lasse. Das Duell der beiden VW Polo R-Piloten konnte auf heimischen Boden Jari-Matti Latvala für sich entscheiden. 20 Wertungsprüfungen mit insgesamt 319,38 Kilometer absolvierten die WRC-Piloten rund um die Stadt Jyväskylä. Am Ende waren es 13,7 Sekunden zu Gunsten des Finnen – was natürlich das heimische Publikum besonders freute.

Rallye-WM in Finnland ist gleichbedeutend mit Volksfest in der Region, die Begeisterung und die Atmosphäre hier sind wirklch besonders. Wenn man ganz nah dran ist auf einer Wertungsprüfung – dann merkt man auch schnell, dass der Rallyesport etwas ganz besonders ist. Die vorbeifliegenden WRC-Boliden unternehmen einen regelrechten Ritt auf der Rasierklinge – das geht natürlich das ein oder andere Mal auch daneben.

RallyeFinland Hyundai i20 WRC Drive-By

Beispielsweise für den Nordiren Kris Meeke, der mit seinem Citroen DS3 wenigstens ab und an das Tempo der beiden Polo mitgehen konnte – jedoch seinen dritten Gesamtrang bei einem Unfall auf der 17. von 20 Prüfungen in der finnischen Tundra versenkte. So konnte sich der Norweger Mads Östberg über Platz 3 freuen.

Frühes Pech ereilte den Belgier Thierry Neuville, der seinen Hyundai i20 WRC bereits auf dem Shakedown am Donnerstag verlor und so zum Schluss der Rallye hin eher auf Ankommen fuhr. Mit Rang 4 kann er daher noch zufrieden sein. Die Truppe von Hyundai Motorsport blieb an diesem Wochenende allerdings nicht von weiteren Problemen verschont – Dani Sordo verlor seine WM-Punkte in einem Straßengraben und der Neuseeländer Hayden Paddon schied nach einem Unfall bereits früh aus.

Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland ist etwas ganz spezielles – ein Riesen-Event mit einer langen Tradition. Menschenmassen mitten im Wald sorgen für eine unglaubliche Atmosphäre. Das hier hat nichts mit der klassischen Rennstrecke zu tun und es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich eine Rallye besucht habe. Wie gesagt, demnächst mehr von mir in Sachen Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland. Keep Racing!

Hyundai i20 WRC
©racing14.de – Rallye Finnland 2015 – Mittendrin…
Share: Beitrag teilen