WRC – Tänak goes Toyota

Tänak Toyota
©Toyota Gazoo Racing

WRC – Ott Tänak wechselt 2018 zu Toyota

Ein wichtiger Puzzlestein für das Fahrerfeld der Rallye-Weltmeisterschaft 2018 ist nun schon gefallen. Ott Tänak wird ab dem kommenden Jahr für Toyota an den Start gehen. Der Este, der bei M-Sport eine grandiose Saison abliefert, wird am Steuer eines von drei Yaris sitzen, die man weiter einsetzen wird.

Demnach stellt sich nun lediglich noch die große Frage, wo denn der Weg von Sébastien Ogier hinführt. Mehr und mehr scheint für den Franzosen lediglich noch Citroën eine echte Option zu sein und bei M-Sport sieht es mit dem Weggang von Tänak nun gerade nicht sehr rosig aus. Doch für die Mannschaft von Tommi Mäkinen ist der Este ein echter Zugewinn, das steht außer Frage.

Im Toyota Yaris WRC kämpft er dann gemeinsam mit Co-Pilot Martin Jarveoja ab der Rallye Monte-Carlo 2018 um die WM-Krone. Ott Tänak ist seit 2009 in der WRC aktiv und blüht in dieser Saison richtig auf: Mit zwei Siegen auf Sardinien und in Deutschland rangiert der 30-jährige derzeit auf Rang zwei der Fahrerwertung. Bei insgesamt 77 Starts konnte Tänak 379 Punkte und 73 Etappensiege einfahren.

Ott Tänak
©M-Sport

„Wir sind glücklich, dass wir Ott verpflichten konnten, da wir schon lange ein Auge auf ihn geworfen hatten. Er kombiniert die perfekte Mischung aus Jugend und Erfahrung. In Verbindung mit der richtigen mentalen Einstellung bedeutet das, dass er sehr gut in unser Team passen wird. Wie unser Yaris WRC hat Ott in diesem Jahr alle Erwartungen übertroffen“, so Teamchef Tommi Mäkinen.

Toyota GAZOO Racing startet 2018 in sein zweites Jahr nach dem Comeback: Erstmals wird die komplette WRC-Saison mit drei Toyota Yaris WRC bestritten. Neben dem neu verpflichteten Duo Tänak/Jarveoja sind weiterhin Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila sowie Esapekka Lappi und Janne Ferm am Start.

Kaj Lindström, bislang Co-Pilot von Juho Hänninen im Yaris WRC mit der Startnummer 11, übernimmt bereits ab der Rallye Australien in diesem Jahr den Posten des Sportdirektors. „Ich gratuliere Kaj zu seinem neuen Posten. Eine meiner Lieblingserinnerungen meiner eigenen Rallyekarriere ist unser gemeinsamer Sieg in Monte-Carlo. Von der Arbeit mit ihm weiß ich, dass Kaj ein richtiger Profi und zweifelsohne ein Gewinn für die weitere Entwicklung des Teams ist“, so Mäkinen.

Man darf auch teamintern sehr gespannt sein, wer hier die Nase vorne haben wird. Doch erstmal gilt es für alle noch zwei Rallye-WM-Läufe in diesem Jahr zu absolvieren. In diesem Sinne, Keep Rallying!

YarisWRC
©Toyota Gazoo Racing – kein Wiedersehen mit Juho Hänninen im YarisWRC
Share: Beitrag teilen