WRC – Vorschau Rallye Australien

Rallye Australien – Letzter WRC-Auftritt 2017

Es wird nochmal staubig zum Abschluss des Rallyejahres. Kaum liegen die Schlammkämpfe der Wales Rallye hinter den Piloten der WRC, geht es vom 15. bis zum 18. November zum Saisonfinale nach Australien.

In Down Under geht es nochmal auf den schnellen Schotterpisten um den letzten Sieg eines spannenden und von vielen Überraschungen geprägten WM-Jahres. Dreh- und Angelpunkt der Rallye Australien ist die Kleinstadt Coffs Harbour, etwa 530 Kilometer nördlich von Sydney gelegen. Im australischen Winter verwandelt sich der Küstenort für ein Wochenende in das Mekka des internationalen Rallye-Sports, wenn die Fahrer im Hinterland um Punkte und Positionen kämpfen. Mit Schnee und Eis müssen die Piloten trotz der Jahreszeit nicht rechnen, die Temperaturen liegen im zweistelligen Bereich, dafür kann das subtropische Klima für starke Niederschläge sorgen und den Fahrern somit das Leben schwer machen.

Die Titelentscheidungen in der Fahrer-und Hersteller-WM sind in Wales bereits gefallen, somit heißt es am anderen Ende der Welt jetzt noch einmal volle Attacke für das gesamte Feld. Das ist in diesem Jahr aber recht überschaubar, insgesamt liegen nur 34 Nennungen vor.

Rally Australia
©M-Sport

Letzte Bewährungs-Chance des Jahres

Sowohl Hyundai, als auch Toyota, lassen einen Boliden daheim. Hyundai tritt mit drei i20 WRC an, Dani Sordo ist der, der die Reise nach Australien nicht mit antreten wird. Bei Toyota sind nur zwei Yaris WRC im Einsatz, Juho Hänninen ist nicht mehr mit von der Partie.

Bei Hyundai gilt es für Hayden Paddon, dem Team zu beweisen, dass er auch in Zukunft das Vertrauen bekommt. Aktuell sieht es für ihn und Sordo eher nach einem Teilzeitprogramm für 2018 aus. Nah der Heimat des Kiwis sollte ihm der Untergrund liegen, so dass eigentlich einem guten Resultat nichts im Wege steht. Im Vorjahr lag er bis zu einem Reifenschaden lange auf Podiumskurs, das könnte der Neuseeländer in diesem Jahr mehr als dringend gebrauchen.

Theoretisch kann Ott Tänak unterdessen Thierry Neuville noch den Vizetitel entreißen, vor dem Finale hat der Este allerdings 14 Punkte Rückstand auf den Belgier. Aber der Hyundai i20 von Neuville muss die Rallye auch von technischer Seite aus erstmal überstehen.

Für den alten und neuen Weltmeister wird vor allem der erste Rallyetag als Straßenkehrer wieder etwas schwierig. Das könnte dann auch wieder eine Chance für Kris Meeke im Citroën C3 sein, der hier auch immer gut unterwegs war.

Rallye Australien
©Hyundai Motorsport

Im Vorjahr war es allerdings Andreas Mikkelsen, der bei der VW-Abschiedsvorstellung den letzten Sieg für die Wolfsburger herausfahren konnte. Der Norweger hat sich mittlerweile gut auf den Hyundai i20 eingeschossen und könnte für eine Überraschung sorgen. Vor dem Mikkelsen-Sieg im Vorjahr war es aber dreimal in Folge Champion Ogier, der die Nase in Down Under trotz schlechter Startposition vorne hatte.

Einen haushohen Favoriten für eine Rallye zu benennen ist anno 2017 aber sicher nicht möglich, so dass auch das letzte WRC-Gefecht des Jahres Spannung verspricht.

Blick ins Feld

Der finnische Youngster Kalle Rovanperä muss die Rallye Australien nur beenden, um seinen ersten Erfolg in der WRC2 zu feiern, denn er ist mit seinem Ford Fiesta R5 der einzige Starter der Kategorie. Aufgefüllt wird das Teilnehmerfeld durch einige AP4-Fahrzeuge. Ansonsten wird Citroën neben Meek und Craig Breen auch einen C3 WRC für Stéphane Lefebvre an den Start bringen.

Eine Vorentscheidung könnte auf der neunten Wertungsprüfung am Samstagmorgen fallen, auf der WP “Nambucca” gilt es fast 50 Kilometer zu absolvieren. Bewegte Bilder der Rallye Australien 2017 gibt es wieder bei Red Bull TV zu sehen. In diesem Sinne, Keep Rallying!

 

Rally Australia Zeitplan (MEZ +11)

Donnerstag, 16. November 2017

08.00: Shakedown (5.02km)

Freitag, 17. November 2017

08:13: WP1 – Pilbara I (9.71km)

08.36: WP2 – Eastbank I (19.05km)

09.39: WP3 – Sherwood I (26.68km)

12:37: WP4 – Pilbara II (9.71km)

13:00: WP5 – Eastbank II (19.05km)

14:00: WP6 – Sherwood II (26.68km)

14.54: WP7 – Destination NSW SSS I (1.27km)

15.02: WP8 – Destination NSW SSS II (1.27km)

Samstag, 18. November

07:18: WP9 – Nambucca17 (48.89km)

08:56: WP10 – Newry17 I (20.87km)

09:44: WP11 – Raceway SSS (1.37km)

12:22: WP12 – Welshs Creek (33.49km)

13:00: WP13 – Argents Hill (12.24km)

14:16: WP14 – Newry17 II (20.87km)

14:54: WP15 – Destination NSW WPS III (1.27km)

15:02: WP16 – Destination NSW WPS IIII (1.27km)

Sonntag, 19. November

07:38: WP17 – Pilbara Reverse I (9.93km)

07:56: WP18 – Bucca16 (31.90km)

09:08: WP19 – Wedding Bells16 (6.44km)

11:46: WP20 – Pilbara Reverse II (9.93km)

13:13: WP21 – Wedding Bells16 II Power Stage (6.44km)

Rallye-WM Stand vor dem Saisonfinale

1. Sebastien Ogier 215
2. Thierry Neuville 183
3. Ott Tanak 169
4. Jari-Matti Latvala 136
5. Elfyn Evans 118
6. Dani Sordo 95
7. Juho Hänninen 71
8. Kris Meeke 70
9. Craig Breen 64
10. Hayden Paddon 59

Hersteller:

1. M-Sport World Rally Team 398
2. Hyundai Motorsport 305
3. TOYOTA GAZOO Racing WRT 241
4. Citroen Total Abu Dhabi World Rally Team 210

WRC Australien
©Hyundai Motorsport

Nennliste Rallye Australien 2017

Ogier Sébastien / Ingrassia Julien Ford Fiesta WRC ’17
Tänak Ott / Järveoja Martin Ford Fiesta WRC ’17
Evans Elfyn / Barritt Daniel Ford Fiesta WRC ’17
Paddon Hayden / Marshall Sebastian Hyundai i20 Coupe WRC
Neuville Thierry / Gilsoul Nicolas Hyundai i20 Coupe WRC
Mikkelsen Andreas / Jæger Anders Hyundai i20 Coupe WRC
Lefebvre Stéphane / Moreau Gabin Citroën C3 WRC
Breen Craig / Martin Scott Citroën C3 WRC
Meeke Kris / Nagle Paul Citroën C3 WRC
Latvala Jari-Matti / Anttila Miikka Toyota Yaris WRC
Lappi Esapekka / Ferm Janne Toyota Yaris WRC
Serderidis Jourdan / Miclotte Frédéric Citroën DS3 WRC
Rovanperä Kalle / Halttunen Jonne Ford Fiesta R5
Reeves Brendan / Smyth-Gelsomino Mazda 2 AP4
Quinn Nathan / Searcy Ben Mitsubishi Lancer Evo IX
Evans Eli / Weston Glen Mini Cooper AP4
Bates Neal / McCarthy John Toyota Yaris AP4
Dalton Richie / Allen John Škoda Fabia R5
Herridge Dean / Hill Sam Subaru Impreza WRX STi
Brooks Craig / Glenney Steve Subaru Impreza WRX STi
Hatton Justin / Fisher Steven Mitsubishi Lancer Evo IX
Morton Wayne / Benson Megan Toyota Auris S2000
Clarke Thomas / Preston Ryan Mitsubishi Lancer Evo IX
Young Mike / Read Malcolm Citroën DS3 R3T
Penny Andrew / Penny Kirra Subaru Impreza WRX STi
O’Dowd John / Sheil Kenneth Subaru Impreza WRX STi
Bates Lewis / Moscatt Dale Toyota Corolla TRD S2000
Frisiero Fabio / Scattolin Simone Peugeot 208 AP4
Masumura Atsushi / Nakagawa Akiko Mitsubishi Lancer Evo X
Dunn Peter / Neagle Dennis Subaru Impreza WRX STi
Ito Satoru / Yoda Osamu Mitsubishi Lancer Evo X
Beard Mark / Beckwith Scott Subaru Impreza RS
Gosling Tony / Read Blair Citroën DS3 R3T
Pinter Rhys / Hall Phil Ford Fiesta R2
Share: Beitrag teilen
Tags from the story
, , ,